Jetzt auch auf Facebook!
Herzlich Willkommen auf der Homepage des Tennisvereins Maria Anzbach! Unser Verein hat Geschichte! Wer interresiert ist kann hier einiges über die Geschichte des Tennisvereins erfahren. Die Gründung In den Jahren 1976/77 wurde auf betreiben des damaligen Obmanns des Fußballvereins Dr. Alfred Hartner der “Großverein” gegründet, um die beabsichtigte Bildung der Sektionen Tennis und Reiten (später auch Karate, Ski und Stockschießen) zu ermöglichen. Mit der Unterstützung von Kommerzialrat Störchle, damals Sportreferent, ließ die Gemeinde Maria Anzbach neben dem Fußballplatz in den Jahren 1977/78 zwei Tennisplätze errichten. Noch im Jahr 1977 wurde Roland Weis zum geschäftsführenden Obmann bestimmt. Bereits im Frühjar 1978 konnte die konstituierende Generalversammlung der Sektion Tennis abgehalten und der Spielbetrib auf beiden Plätzen aufgenommen werden. Roland Weis wurde zu Obmann und seine Gattin Christine zum stellvertretenden Obmann gewählt. Die ersten Jahre Die ersten Jahre waren besonders schwierig, da kaum finanzielle Mittel vorhanden waren, die Mitglieder einander nicht kannten und keine Statuten existierten. So mussten zuerst Netze und Werkzeug zur Platzpflege und zum Kalklinien ziehen angeschafft werden, ein Geräteschuppen wurde benötigt, ein Platzwart mußte gefunden werden und das alles kostete viel Geld. Alleine der Gerätekauf belief sich auf 50.000,-- Schilling. Das gesetzte Ziel von 70 Mitgliedern mit 2 garantierten Spielstunden je Woche - eine fix und eine nach Wahl wurde erreicht und für weitere Aufnahmeansuchen wurde eine Warteliste eingerichtet. Der Platzbau Im Jahre 1981 wurde unter Obmann Mag. Heinrich Sittler der dritte Tennisplatz, bereits im Turniermaß, errichtet. Im Jahr 1994 konnte Obmann Walter Feichtinger den Bau des vierten Tennisplatzes initiieren, der im Frühjahr 1995 fertiggestellt war. Bereits im Jahr davor waren alle Plätze mit einer automatischen Beregnungsanlage ausgestattet worden. 1997 wurden nach einem Hochwasser die Plätze 1 und 2 neu errichtet und auf Turniermaß verlängert. Der Hausbau Erst nach langen und intensieven Diskussionen, vor allem über die Finanzierung wurden die Arbeiten zum Bau des Clubhauses in Angriff genommen. Dazu mussten die Mitglieder mit einem Investitionsbeitrag und mit einer Arbeitsleistung oder einem finanziellen Äquivalent beitragen. Hier erwies sich der Verein als wahre Gemeinschaft. Durch das von großer Begeisterung getragene Zusammenwirken aller Mitglieder war es möglich das gesteckte Ziel zu erreichen: ein Vorhaben, das mehr als 1 Million Schilling (ohne Eigenleistung) kostete. Gleich nachdem der Bau des dritten Platzes 1981 abgeschlossen war wurde 1982 mit dem Bau des Clubhauses begonnen und konnte im Jahr 1983 einer teilweisen Nutzung zugeführt werden. Die Feinarbeiten und die Gestaltung des Vorplatzes erstreckten sich im wesentlichen bis 1989. Seitdem werden laufend Verbesserungen durchgeführt. Im Früjahr 2000 wurde ein Zubau zum Clubhaus, der als Gerätehaus und Sandlager dient, errichtet. Die Naturgewalten Im Jahr 1991 überschwemmte ein Hochwasser erstmals die Tennisanlage. Der Schlamm hatte nicht nur die Plätze sondern auch das Clubhaus in Mitleidenschaft gezogen. Es konnte jedoch beides wieder saniert werden. Im Juli 1997 zerstörte ein weiteres Hochwasser die Plätze 1 und 2 jedoch erheblich mehr. Der Sand war teilweise bis auf den Schottergrund aufgerissen und so beschloß der Vorstand die Plätze neu zu errichten und auf Turniermaß zu vergrößern. Die sportlichen Leistungen Im Jahr 1984 wurde auf Bestreben von Dr. Andreas Windsperger ein Meisterschafts- probebetrieb ins Leben gerufen. Es wurde mit drei Mannschaften gespielt: Herren, Damen und Jugend. Bereits im Folgejahr wurde die Herrenmannschaft Meister und stieg in die Kreisliga C auf. 1999 konnte in dieser Klasse erstmals der Meistertitel errungen werden, der Aufstieg in die Kreisliga B wurde durch eine Niederlage gegen Rabenstein im Aufstiegsspiel jedoch vereitelt. Die Damenmannscahft schaffte den Aufstieg in die Kreisliga B erstmals 1986. Im Jahr 1995 wurde eine 2. Herrenmannschaft gegründet. Die Jugendmannschaft löste sich leider auf und während der 1990er Jahre ist es nicht gelungen wieder eine Jugendmannschaft zu stellen. Der wahre sportliche Aufstieg erfolgte in den 2000er Jahren. Mag. Walter Feichtinger initiierte eine breite und intensive Jugendarbeit. Er konnte DI Martin Felgenhauer für die Organisation gewinnen. Professionelle Trainer trainieren seither jedes Jahr ca. 60 Kinder und Jugendliche. Die ersten Jugendlichen die mit Erfolg aus dieser Zeit hervorgegangen sind organisieren heute das Training. Georg Weissmann als Organisator und Rafael Schmied als Trainer. Der sportliche Höhepunkt war 2010 wo alle 5 Mannschaften in ihrer Klasse den Meistertitel erringen konnten. Die erste Herrenmannschaft spielte dann einige Jahre in der Kreisliga A, die 45+ Mannschaft sogar in der Landesliga C. Der selben Mannschaft, nur jetzt bereits 55+ gelang 2015 wiederum der Aufstieg in die Landesliga C. Mittlerweile spielen 3 Herren, 3 Senioren und etliche Jugendmannschaften in unserem Verein. Das nächste große Ziel ist bis 2017 wieder eine Damenmannschaft zu stellen.